Andere kosmetische dermatologische Behandlungen

Es handelt sich um die Behandlungen von tieferen Falten, die nicht mehr mit einem Laser geglättet werden können. Hier kommt entweder die Einspritzung eines Fillers oder von Botulinumtoxin in Frage.

Die Einspritzungen von Hautfillern besteht aus der Ausfüllung der Falten durch eine neutrale Substanz. Wir verwenden im Wesentlichen Hyaluronesäure, welche eine gute Körperverträglichkeit aufweisst, biodegradierbar, mit einer Haltbarkeit von ca. einem Jahr.

Die Einspritzungen von Botulinumtoxin eignen sich zur Behandlung mimischer Gesichtsfalten. Botulinumtoxin hinterlässt keine dauerhaften Schäden, da es sich um eine Substanz mit komplett reversiblem Effekt handelt. Dies erklärt auch die begrenzte Wirksamkeit von ca. 5 bis 6 Monaten.

Permanente Falten : Fillers

Diese Behandlungsmethode findet ihre Anwendung zur Ausfüllung von Falten, insbesondere der Zone um den Mund herum, zur Behandlung der Wangen, Lippen, also der unteren Gesichtshälfte.

Wir verwenden Produkte auf Basis von Hyaluronsäure mit unterschiedlischen Konzentrationen, jenach Tiefe und Lokalisation der Falten.

Diese Produkte, kulturell hergestellt im pharmazeutischen Labor, biodegradierbar, werden vom menschlichen Organismus sehr gut vertragen. Der Effekt hält ungefähr ein Jahr an.

VorherNachher

Mimische Gesichtsfalten : Benützung vom Botulinumtoxin

Diese Technik findet ihre Anwendung bei mimischen Gesichtsfalten, im Wesentlichen der oberen Gesichtshälfte : Stirn, Nasenwurzel, Region um die Augen herum. Andere Zonen können ebenfalls behandelt werden : kleine Fältelung der Oberlippe, des Halses und des Dékolletés.

Trotz des Begriffs “Toxin” handelt es sich um ein sicheres Medikament, das keine langanhaltenden Schäden hervorruft. Dies beruht auf der kompletten Reversibilität der Wirkung, was ebenso die begrenzte Wirksamkeit von ca. 5 bis 6 Monaten erklärt.

VorherNachher

Anwendung der beiden Techniken : Botulinumtoxin und Fillers

Wenn gleichzeitig mimische Gesichtsfalten seit langen Jahren bestehen und diese zu permanenten Hautfalten im Laufe der Jahre geführt haben, ist es möglich, die beiden Behandlungsmethoden miteinander zu kombinieren.

Das Botulinumtoxin reduziert die mimischen Falten. Die Hyaluronsäure füllt den Substanzeffekt der lang bestehenden Hautfalten auf. So erhält man ein besseres Ergebnis bei lang bestehenden mimischen Gesichtsfalten.

Bei einer ersten Besprechung erklärt der behandelde Hautarzt seinem Patienten die zu Verfügung stehenden Methoden und die best geeignete Methode in seinem Fall. Er erklärt die Wirkungen der Behandlung, die Kontraindikationen. Wenn nötig, kann zuvor ein Toleranztest erfolgen. Eine Vorbereitung zu diesen Behandlungen ist normalerweise nicht notwendig, ausgenommen bei der Behandlung der Oberlippe, wo eine örtliche Betäubung von Fall zu Fall notwendig ist.

All diese Behandlungen werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Behandlungskosten werden Ihnen bei der zuerst erfolgenden Besprechung mitgeteilt. Der Patient kann nach einer ausreichender Bedenkzeit behandelt werden.